Produkte

Die Firma A. Muth bietet neben der Rundfunk- und Fernsehversorgung die Dienste Internet und Telefonie an. Dazu sind moderne Kabelanlagen vorzugsweise in 862 MHz Technik mit aktiviertem Rückkanal notwendig, um den erhöhten Bedarf an verfügbarer Bandbreite absichern zu können. Das heißt, neben den üblichen Rundfunk- und Fernsehprogrammen werden auf bestimmten Frequenzen mit jedem Dienst zusätzliche Signale eingespeist, denen es egal ist, aus welcher Quelle –ob Kopfstation oder Kabelkunde - sie stammen. Weil die theoretische Übertragungsleistung in einer Richtung durch ein TV-Kabel bei ca. 40 MBit/sec liegt, die sich allerdings alle an diesem Kabel angeschlossenen Kunden teilen müssen ("Shared Medium"), ist vorzugsweise eine Struktur der Kabelanlagen gewählt worden, die den Datenstrom in einzelne Kabelstrecken teilt. Dies geschieht durch viele "Knotenpunkte" (Fibre-Nodes), die die Anzahl vorhandener Kunden auf diese verteilen, den Daten-/Sprachverkehr aufnehmen und auf Glasfasernetze mit deutlich größerer Bandbreite übersetzen und vorhandene Datenströme zur Kopfstelle weiterleiten. Nur so können Dienste neben der Rundfunk- und Fernsehversorgung möglich werden. Diese Antennenanlagen, bestehend aus Koaxialstrecken und Glasfasern, nennt man in der Praxis HFC- Netze (Hybrid- Fibre- Coax).
Alle Kabelanlagen der Firma A. Muth sind in dieser Struktur aufgebaut und lassen deshalb eine Datenübertragung in beide Richtungen zu.

Zukunftsträchtigkeit: Die derzeit vorhandene Netzstruktur lässt 2 Möglichkeiten zu, um bei einer steigenden Akzeptanz eines jeden Dienstes, jedem Kunden ausreichende Bandbreite zur Verfügung zu stellen:
1. Die Anzahl der Knotenpunkte erhöhen, um somit die Anzahl der Kunden pro Knotenpunkt zu verkleinern.
2. Die Bandbreite der Anbindung des Internets an die Kopfstelle erhöhen.
Samstag, 16. Dezember 2017
Produkte & mehr